Parkour: urbane Freiheits(t)räume

Parkour ist eine jugendkulturelle urbane Sportart. Die physischen Bewegungen sind zum Teil Ausdruck eines Traumes von Freiheit und Unabhängigkeit. „Sich (wo)anders bewegen als die Anderen“. Diese Wünsche brauchen jedoch Räume in denen sie sich manifestieren können. Öffentliche und private Flächen werden derzeit immer intensiver in Anspruch genommen und umgenutzt.
Wo führt dies hin und wo liegen Alternativen zu möglichen Interessenskonflikten? ...

(erschienen in der Fachzeitschrift FreeLounge,    Ausgabe 3/2010)

zum Artikel