Stadt Wuppertal setzt mit Parkour - Trainingsanlage Maßstäbe

Parkour bezeichnet eine in Frankreich entwickelte Jugendkultur, die im Wesentlichen darauf abzielt Hindernisse im meist urbanen Raum auf schnelle, effiziente und elegante Art und Weise zu überwinden. Dabei setzen die Parkourläufer keinerlei Hilfsmittel ein. Parkour stellt sich dabei als Sportart dar, die sich meist im stark bebauten urbanen Freiraum abspielt. Bauliche, räumliche Strukturen wie Treppen, Mauern, Rampen etc. werden dabei von den Sportlern neu interpretiert und dabei auf unkonventionelle Art und Weise überquert...

(erschienen in der Fachzeitschrift PLAYGROUND@LANDSCAPE, Ausgabe 3/2014)

zum Artikel