Parkouranlage Am Gleispark Schwäbisch Gmünd

24.07.2015

Vor Kurzem wurde in Schwäbisch Gmünd eine neue Anlage vom Team Proelan / X-Move eröffnet und sorgt für einige Furore in den sozialen Netzwerken (und vor allem auf der Fläche selbst).
Die Stadt verfügt seit dem 25.07.2015 über die erste Anlage für Sportler aus dem Bereich Parkour/Freerunning sowie Protagonisten der neuen Fitnesskonzepte (CrossFit, StreetWorkout, Calisthenics, FreeLetics).
In Zusammenarbeit mit der regionalen Szene ging es erstmalig darum, ein Anlagenkonzept zu realisieren, das beiden Gruppen einen gleichberechtigten Zugang und maximales sportliches Potenzial anbietet.
Die Eröffnungsveranstaltung wurde als großer öffentlicher Akt mit Vertretern der Stadt, aktiven Sportlern aller vertretenen Bereiche sowie einer großen Zahl interessierter Bürger begangen.
Entsprechend dem baulich-sportlichen Konzept, das dieser Planung zu Grunde liegt, gestaltete sich auch die Eröffnungsveranstaltung sehr vielfältig und abwechslungsreich und bot einen sportlichen Mix aus Kraftübungen im Gruppenrahmen, sowie sportlichen Höchstleistungen in Form kleiner Showeinlagen der Parkourläufer und Workout-Sportler.

Wir wünschen viel Spaß und Erfolg mit diesem neuartigen Anlagenkonzept und bedauern ein wenig, dass Bochum so weit weg ist.

Bauherr: Stadt Schwäbisch Gmünd

Projektplanung: A24 LANDSCHAFT Landschaftsarchitektur GmbH

Die Eckdaten zum Projekt gibt es hier.

Parkouranlage Spiel- und Quartiersplatz Diepholz

22.06.2015

Am vergangenen Wochenende nahm in Diepholz die zweite Parkouranlage aus der Konzeptreihe „FreeLand“ ihren Betrieb auf. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung reisten dutzende Traceure aus der Region an, um die neue Anlage einer ersten Begutachtung zu unterziehen. Das Feedback in den sozialen Netzwerken lässt darauf schließen, dass alle Erwartungen vollauf befriedigt wurden.

Die Anlage FreeLand 2 verbindet, ähnlich wie ein vorab in Herne eröffnetes Projekt, die Möglichkeiten einer vollausgestatteten Parkouranlage mit dem Design einer natürlichen Umgebung. Im Gegensatz zum Herner Projekt wurden hier keine Robinienstämme eingesetzt; stattdessen führt eine Treppe auf das gepflasterte Plateau eines begrünten Hügels. Von diesem aus können technisch anspruchsvolle Sprünge in eine tiefer gelegene Kiesgrube trainiert werden; sowohl aus dem vollen Lauf heraus, als auch mit vorherigem Sprung über ein Geländer. Dabei entstehen für die nutzenden Traceure zusätzliche Herausforderungen und abwechslungsreiche Möglichkeiten.

Bauherr: Stadt Diepholz

Projektplanung: Gasse Schumacher Schramm Landschaftsarchitekten Partnergesellschaft Bremen

Parkouranlage Hölkeskampring Herne

17.06.2015

Glück auf! Wir freuen uns! Am Montag, den 15.06.2015 hat die Stadt Herne ihre erste Parkouranlage eröffnet. 

Die Anlage hat ein vollkommen neues Design und ist für PROELAN die erste Realisierung aus der neuen Konzeptreihe „FreeLand“. Erstmals hat das Planungsteam die topographische Gestaltung eines Geländeverlaufes angepackt und setzt Naturmaterialien als Obstacles für eine Parkouranlage ein. So ist nicht nur ein Ort mit ganz neuem und besonderem Flair, sondern auch zusätzlichen sportlich abwechslungsreichen Herausforderungen entstanden. Die ersten Rückmeldungen aus der Szene sind absolut positiv.

Die Eröffnungsveranstaltung war ein Erfolg auf ganzer Linie. Die anwesenden Gäste konnten im Rahmen einer kleinen Show einen Eindruck davon gewinnen, wie eine Parkouranlage auf hohem Niveau genutzt werden kann. Interessierte Kinder ab 8 Jahren und Jugendliche erhielten die Möglichkeit, im Rahmen angeleiteter offener Workshops, erste Sprünge auszuprobieren und die Anlage kennenzulernen.

Es war ein toller Tag mit angenehmer Atmosphäre, netten Gästen und beeindruckenden sportlichen Leistungen. Wir sind gespannt auf das erste Video der Traceure aus der örtlichen und regionalen Szene.

Bauherr: Stadt Herne

Projektplanung: MUNDERUNDERZEPKY Landschaftsarchitekten BDLA

Die Eckdaten zum Projekt gibt es hier.

Parkouranlage Fritz-Siemon-Straße Leipzig

11.12.2014

Wir freuen uns, heute die Eröffnung der ersten Parkouranlage aus unserer neuen Konzeptreihe „Movement“ bekanntgeben zu dürfen.

In Leipzig steht der Szene nun eine vollwertige Anlage mit allen Schikanen und einer durchdachten neuen Anordnung zur Verfügung. Die Anlage „Movement 1“ besteht aus mehreren hohen Baukörpern, die untereinander mit Stangen verbunden sind, um alle Formen von Walltricks sowie Hangel- und Schwungbewegungen zu ermöglichen. Der altbewährte „Monkey Block“ wurde hierzu in eine Lagebeziehung zu den restlichen Walls gesetzt, die kreative und vielseitige Bewegungsabläufe und Runs ermöglicht.

Zu beiden Seiten der Fallschutzfläche mit den hohen Objekten wurden bodennahe Stationen arrangiert. Diese erlauben Anfängern erste Bewegungsübungen im niedrigschwelligen Bereich und können von Fortgeschrittenen für anspruchsvolle Kombinationen und Läufe mit diversen Möglichkeiten für Präzis und Strides genutzt werden.

Zusätzliche kleine Schmankerl: geschwungene, aufwärts verlaufende Stangenkonstruktionen und eine Mauer mit Dipbars für Akteure moderner Fitnesskonzepte wie „Streetworkout“ und „Calisthenics“.

Bauherr: Stadt Leipzig

Projektplanung: Büro für Freiraumkonzepte

Parkourspot Steingrube Hildesheim

18.11.2014

Aller guten Dinge sind (mindestens) drei! Der Parkourspot „Compact 5“ scheint ein besonderes Gütesiegel verdient zu haben: nach den sehr guten Erfahrungen in Schwelm und Berlin wird ein gleichartiger Spot im Dezember 2014 auch in Hildesheim eröffnet und steht der lokalen Szene für spannende und abwechslungsreiche Trainingssessions zur Verfügung.

Wir wünschen viel Spaß und (Trainings-)Erfolg bei der Nutzung der visuell ansprechend gestalteten und sehr kreativ angeordneten Objekte sowie dem Kennenlernen der unterschiedlichen Oberflächenstrukturen.

Bauherr: Stadt Hildesheim

Projektplanung: HNW Landschaftsarchitektur

Parkourinsel Obstallee Berlin

09.10.2014

Eine weitere X-MOVE Parkouranlage aus der Konzeptschmiede von PROELAN nimmt im November in Berlin ihren Betrieb auf. Damit verfügt die Hauptstadt nunmehr über 2 Parkouranlagen aus unserem Hause.

Der Parkourspot „Compact 3“ vereint auf überschaubarer Fläche alles, was das Traceur-Herz begehrt: Monkey Block, hohe L-Wand mit unterschiedlichen Höhenstufen und Durchbruchsituation, freistehende überwindbare Mauern sowie bodennahe Stangen- und Betonanordnungen laden dazu ein, erste Sprünge anzutesten oder auf höchstem Niveau Einzelbewegungen und Läufe auszuführen.

Ein großer Teil der Baukörper ist untereinander mit verschieden hohen Stangen verbunden, was eine vielseitige und kreative Kombination der Objekte erlaubt. Abgerundet wird das Bewegungsangebot des Spots „Compact 3“ durch eine große T-förmige Wall, deren Oberfläche im Spritzbetonverfahren eine Natursteinnachbildung zum Bouldern darstellt.

Projektplanung: gruppeF

Parkourspot Dörnigheimer Weg Maintal

02.07.2014

In Maintal hat sich PROELAN ein weiteres Mal der Herausforderung gestellt, einen Spot mit vollständigem Bewegungsangebot auf minimalem Raum zu realisieren.

Der Parkourspot „Compact 2“ stellt die bisher kleinflächigste Planung dar, die bislang realisiert wurde. Und sowohl Planer als auch Betreiber dürfen mit vollem Selbstbewusstsein behaupten „hier ist auf kleinem Raum alles möglich, was ein Training sowohl von Anfängern als auch von Fortgeschrittenen zu einem lohnenswerten Erlebnis werden lässt“.

Um der besonderen Herausforderung gerecht zu werden, wurde der Monkey Block erstmals baulich direkt mit angrenzenden hohen Wallstrukturen verbunden, wodurch ein vielseitiger Möglichkeitenraum entsteht. Zur Abdeckung des Bewegungssegments „Hangeln und Schwingen“ wurde ein Stangengerüst direkt an die Wall angeschlossen, wobei gleichzeitig eine Durchbruchsituation entsteht.

Bodennahe Stangen, Palisaden, ein freistehender Block sowie eine überwindbare Mauer sind untereinander mit Stahlstangen verbunden und runden das Angebot dieses Spots ab.

Projektplanung: Klaus Heim GmbH

Parkourspot Gottlieb-Daimler-Gymnasium Stuttgart

14.06.2014

PROELAN durfte sich an der Konzeption einer Bewegungslandschaft für einen Schulhof versuchen. Nach etlichen Abstimmungsrunden mit der Gemeindeunfallversicherung und den anderen Projektbeteiligten, ist das Experiment vollauf zufriedenstellend geglückt.

Das Gottlieb-Daimler-Gymnasium in Stuttgart darf sich ab dem 29.07.2014 glücklich schätzen, die einzige Schule im Bundesgebiet zu sein, deren Schüler in den Pausen einen vollwertigen Parkourspot zum sportlichen Ausgleich nutzen dürfen.

Die hohe Attraktivität und das umfassende Angebot kreativer Bewegungsmöglichkeiten qualifiziert diesen Spot selbstverständlich auch dazu, gemäß den Ansprüchen von PROELAN, über die Schulzeiten hinaus ein Anlaufpunkt für die örtliche aktive Szene und interessierte Neueinsteiger zu sein.

Der Spot stellt eine kreative Weiterentwicklung des Anlagenkonzepts „Compact 3“ dar und verfügt somit über sämtliche baulichen Angebote, die ein abwechslungsreiches Training ermöglichen. Eine mehrstufige Wall wird als L-Wand mit einer Durchbruchsituation sowie einer angeschrägten Wallfläche versehen. Bodennahe Betonelemente für Präzis wurden so angeordnet, dass gleichzeitig eine Sitzgruppe entsteht, die zur Schulzeit Unterrichtseinheiten im Freien erlaubt.

Dann wünschen wir den Lehrkräften und Schülern viel Spaß mit ihrer neuen und einzigartigen Schulhofausstattung und hoffen, dass Theorieunterricht in dieser Bewegungslandschaft noch halbwegs ablenkungsfrei über die Bühne gehen wird.

Parkourspot Zechenbahn Dorsten

18.05.2014

Am 13.06.2014 eröffnet in Dorsten eine weitere Abwandlung des Konzepts „Compact 3“. Der Parkourspot vereint einen kompakten Bewegungsraum aus hohen Baukörpern (Monkey Block, L-Wand mit Durchbruch und stufiger Wall, hohe Stangen für Hangel- und Schwungbewegungen) mit verschiedenen bodennahen Objekten wie geschwungenen Stangen, Palisaden, freistehendem Block und Überwindungsmauer sowie Betonkickern. In Dorsten wurden zudem Halbkugeln mit einer Oberfläche aus Gummigranulat verbaut, die als Kicker eine ganz besondere Dynamik bei Sprüngen und Flips ermöglichen.

Projektplanung: Landschaftsarchitekturbüro Hoff

Event MOVE-U Wuppertal

08.04.2014

Am 26.4.2014 wird auf dem Bergischen Plateau in Wuppertal zum ersten Mal das neue Wuppertaler Sportevent-Format „Move-U" stattfinden. Bei dieser kostenlosen Open-Air Veranstaltung stehen urbane und moderne Sportarten im Vordergrund. Unter dem Motto „Move-U urban.unique.united" treffen dort Sportarten wie Parkour, Tricking, Skaten, BMX, Breakdance oder Graffiti aufeinander. Dieser Trailer gibt einen kleinen Einblick in die beteiligten Sportarten und ihre Protagonisten in "natürlicher Umgebung", den Straßen Wuppertals auf dem Weg zum Bergischen Plateau.

Das Plakat zum Event

Der Trailer auf YouTube

Parkour Plateau Wuppertal

24.01.2014

Die Stadt Wuppertal hat die bislang wohl aufwändigste und größte Parkouranlage Deutschlands eröffnet.

Auf 800 qm realisierte Wuppertal nahe der Bike- und Skatehalle „Wicked Woods" die bislang mit Abstand attraktivste Spielwiese für Traceure, Freerunner und Tricker.

Das Motto der Anlage: LEBE DEINEN SPORT !!! Eine Vielzahl neu entwickelter Obstacles und abwechslungsreiche Oberflächen schaffen ein Areal mit schier unbegrenzten Möglichkeiten zur Aneignung einzelner Bewegungen oder zur Entwicklung anspruchsvoller Läufe auf immer neuen Wegen.

Als besondere Highlights sind der gut 80 m² große SwingRoof - ein Gerüst zum Hangeln und Schwingen -, der bodennah angelegte Präzi-Garten sowie die erste Freiluft-Trickingbahn zu nennen.

Projektplanung: Stadt Wuppertal / PROELAN

Der WDR berichtete ausführlich in der LOKALZEIT Bergisches Land. Hier der direkte Weg in die Mediathek.

Parkourspot Spektepark Berlin

02.06.2013

Der Parkourspot „Compact 5“ hat sich bereits in Schwelm bewährt. Offenbar ist das zu Grunde liegende Konzept spannend genug, um auch in der Bundeshauptstadt umgesetzt zu werden.

Am 20.09.2013 wird im Spektepark in Berlin die zweite Compact 5 - Anlage eröffnet. Auf kompaktem Raum, mit rundem Flächenrand und organisch gestalteten Baukörpern, bietet dieser Spot alles was das Repertoire einer vollwertigen Anlage bereithalten sollte, um den Belangen sowohl von Einsteigern als auch von Profis vollauf gerecht zu werden.

Als besonderen Aspekt, gilt es bei dieser Anlage die abwechslungsreichen Oberflächentexturen aus Spritzbeton hervorzuheben.

Parkourspot Schwelm

28.05.2013

In Schwelm wurde im Mai eine neue Parkouranlage fertiggestellt.

Nach mittlerweile vier gebauten Anlagen, viel Arbeit am Sicherheitskonzept zeigt die Parkouranlage in Schwelm die nächste Entwicklungsstufe.

Auf kleinstem Raum präsentiert sich ein Parkourspot mit großer Attraktivität. Die zusammenhängende Bauweise, der Einsatz von Bauteilen mit einer organischeren Formensprache und die Schaffung unterschiedlicher Oberflächen stellt den Traceuren eine Vielzahl an Routen und Kombinationsmöglichkeiten zur Verfügung.

In Berlin-Spandau wurde zwischenzeitlich eine baugleiche Anlage errichtet und eröffnet in Kürze.

Wir sind gespannt auf die vielen kreativen Nutzungsmöglichkeiten, die die Traceure aus Schwelm und Umgebung uns bald an ihrer Anlage präsentieren werden.

Projektplanung: PROELAN

Beteiligte Unternehmen:
Parkourelemente                      X-MOVE GmbH
Garten- und Landschaftsbau    WEGHAUS GmbH & Co. KG
Fallschutzboden:                       BSW Berleburger Schaumstoffwerke

Die Szene war schon zu Gast. Hier das entsprechende Videodokument.

Funsportpark Hamm Herringen

28.11.2011

Die Stadt Hamm hat Sportbegeisterten eine riesige Anlage für verschiedene Sportarten zur Verfügung gestellt. Am 26.11.2011 wurde das «Funsportpodest» zur Nutzung freigegeben. Auf einer 5.000 m² großen Fläche befinden sich jetzt ein Skatepark, eine Parkour Anlage, eine Boulderwand und ein Mehrzwecksportfeld. 

„Großartig“, sagten die angereisten zukünftigen Nutzer. Skater, Biker, Traceure und andere Sportbegeisterte freuen sich schon auf die nächsten gemeinsamen Sessions und viele «bewegende» Stunden. Die offizielle Eröffnungsveranstaltung mit großem Rahmenprogramm findet im Frühjahr 2012 statt. Den genauen Termin stellen wir so bald wie möglich ins Netz.

Projektplanung: Davids | Terfrüchte + Partner

Video 'Eröffnungsveranstaltung'

Deutscher SPIELRAUM-Preis

31.10.2011

Im Rahmen der Messe FSB in Köln wurde der Deutsche SPIELRAUM-Preis 2011 verliehen. Unter dem Titel «Spielräume im kulturellen Wandel» wurden Projekte prämiert, die einen besonderen Beitrag zum zukunftsweisenden Umgang mit Flächen zur Nutzung durch Kinder und Jugendliche leisten.

Wir sind hocherfreut und auch ein wenig stolz, unser Projekt unter den Preisträgern zu wissen. Eine Bestätigung dafür, dass Parkour Anlagen nicht nur für eine kleine Gruppe von «Randsportlern» gebaut werden, sondern einen sinnvollen Beitrag für jugendgerechte Freiräume in der Stadt leisten.

Presseartikel:  STADT und RAUM

Erste Ruhrpott Jam 2011

25.07.2011

Parkour-im-Pott hat mit Unterstützung von PROELAN und X-MOVE die erste offizielle RUHRPOTT Jam veranstaltet. Über 80 Jungs und Mädels aus Deutschland und dem Ausland sind angereist um vom 22.-24.07.2011 die spannendsten Spots im Ruhrgebiet unsicher zu machen.
Trainingseinheiten auf den Parkour Anlagen in Gladbeck und Bochum waren dabei selbstverständlich. Alle hatten eine Menge Spaß und viele neue Kontakte wurden geknüpft.

Special Guests: Yoann „Zephyr“ Leroux und die SpeedersFamily aus Belgien.

Video 'RUHRPOTT Jam 2011'

Eröffnung: Parkouranlage Bochum Hustadt

20.06.2011

Am 18.06.2011 eröffnet Bochum eine Parkour Anlage von X-MOVE. Etwa 50 Traceure aus dem gesamten Bundesgebiet haben gerockt, was das Zeug hält. Die Speeders aus Belgien waren mit am Start und haben gezeigt, wo der Hammer hängt.

Das Besondere an dieser Anlage ist zum einen der neue Fallschutz, der erstklassige Eigenschaften für die Läufer bietet. Zum anderen konnte PROELAN erstmalig Palisaden einsetzen und die entwickelten Stationen neu anordnen. Nun eröffnen sich eine Vielzahl neuer Möglichkeiten, vor allem für zusammenhängende Läufe.

Projektplanung: wbp Landschaftsarchitekten GmbH

Video 'Eröffnungsveranstaltung'

Eröffnung: Parkouranlage Gladbeck

09.07.2010

Am 09.07.2010 wurde in Gladbeck die 1. deutsche Parkour Anlage eröffnet.  Über 60 Traceure aus ganz NRW reisten an, um das Ergebnis unter die Lupe zu nehmen.

Die Resonanz war riesig und wir sind uns sicher, dass sich Parkour Anlagen im öffentlichen Raum als neues Element für Funsportanlagen etablieren werden. Seid gespannt auf unsere nächsten Schritte.

Der Wunsch, eine solche Anlage auf der vorhandenen Brachfläche zu integrieren, kristallisierte sich im Rahmen einer Jugendbeteiligung heraus. Das Landschaftsarchitekturbüro Hoff aus Essen hatte die Projektplanung übernommen. PROELAN wurde aktiviert, erstmalig Elemente zur Ausübung der Sportart Parkour zu entwickeln. Die Herstellung, Lieferung und Montage erfolgte durch unsere Freunde von X-MOVE.

Video 'Eröffnungsveranstaltung'

Presseartikel:  FreeLounge     STADT und RAUM