Parkouranlage Spiel- und Quartiersplatz Diepholz

22.06.2015

Am vergangenen Wochenende nahm in Diepholz die zweite Parkouranlage aus der Konzeptreihe „FreeLand“ ihren Betrieb auf. Im Rahmen der feierlichen Eröffnung reisten dutzende Traceure aus der Region an, um die neue Anlage einer ersten Begutachtung zu unterziehen. Das Feedback in den sozialen Netzwerken lässt darauf schließen, dass alle Erwartungen vollauf befriedigt wurden.

Die Anlage FreeLand 2 verbindet, ähnlich wie ein vorab in Herne eröffnetes Projekt, die Möglichkeiten einer vollausgestatteten Parkouranlage mit dem Design einer natürlichen Umgebung. Im Gegensatz zum Herner Projekt wurden hier keine Robinienstämme eingesetzt; stattdessen führt eine Treppe auf das gepflasterte Plateau eines begrünten Hügels. Von diesem aus können technisch anspruchsvolle Sprünge in eine tiefer gelegene Kiesgrube trainiert werden; sowohl aus dem vollen Lauf heraus, als auch mit vorherigem Sprung über ein Geländer. Dabei entstehen für die nutzenden Traceure zusätzliche Herausforderungen und abwechslungsreiche Möglichkeiten.

Bauherr: Stadt Diepholz

Projektplanung: Gasse Schumacher Schramm Landschaftsarchitekten Partnergesellschaft Bremen